/*

Gartenarbeiten im Juli

Wer frisches Obst und Beeren liebt, kommt im Juli voll auf seine Kosten. Die Beerenzeit ist mit Kirschen, Heidelbeeren, Himbeeren & Co. im vollen Gange.

Zierpflanzen:
  • Stauden nach der Blüte teilen und versetzen
  • Sommerblumen, herbstblühende Stauden nochmals düngen
  • verwelkte Blüten entfernen
  • Blaukissen vermehren
  • Weigelien nach der Blüte auslichten
  • Rasen bei Trockenheit nicht zu tief mähen
Gemüse
  • Gießen, gießen, gießen – am wichtigsten sind Kulturen, die Früchte ansetzen sollen (Bohnen, Tomaten, Gurken, Zucchini), wo sich Köpfe bilden sollen (Salate) oder dicke Blumen (Brokkoli)
  • Möglichst alle Beete mulchen
  • Ausgeizen der Tomaten. Außerdem sparsam von unten her entblättern
  • Weiter Herbstsalate nachpflanzen (Chinakohl, Zuckerhut u. a.)
  • Aussaat von Herbstrettichen mit Kulturschutznetz-Abdeckung
  • Erste reichliche Ernten genießen
Obst
  • Ab Anfang Juli lassen sich die ersten Zwetschgensorten ernten
  • Ab Ende Juli kann mit der Neuanlage von Erdbeerbeeten begonnen werden
  • Wurmiges Fallobst aufsammeln und vernichten
  • Mehltaubefall an Apfelbäumen, Stachel- und Johannisbeeren herausschneiden
  • Stippeanfällige Apfelsorten mit Kalzium-Blattdünger behandeln
  • Baumscheiben unkrautfrei halten
  • Äpfel bei Überbehang ausdünnen
  • Äpfel, Birnen und Quitten auf Feuerbrandbefall kontrollieren

(Quelle: Der praktische Gartenratgeber des Bay. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.)