/*
Januar

Januar

Gartenarbeiten im Januar

Zierpflanzen:
  • Balkon-und Kübelpflanzen im Winterlager kontrollieren und lüften
  • immergrüne Laubgehölze (Rhododendron, Kirschlorbeer) vertrocknen oft; auf Wasserversorgung kontrollieren
  • Blütensträucher, die nicht im Frühjahr blühen ausholzen.
  • bei milder Witterung Steckhölzer schneiden
Gemüse
  • im ungeheizten Gewächshaus können Spinat, Feldsalat, Petersilie ausgesät werden
  • erste Aussaat noch im Januar: Artischocken
  • Das Anbaujahr 2021 im eigenen Garten planen, Sämereien besorgen.
Obst
  • Fruchtmumien und kranke Baumteile entfernen.
  • Stämme zum Frostschutz kalken
  • bei frostfreier Witterung Edelreiser schneiden und frostfrei lagern

(Quelle: Der praktische Gartenratgeber des Bay. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.)

Februar

Februar

Gartenarbeiten im Februar

Im Februar regt sich im Garten wieder Leben. Schneeglöckchen und Winterlinge sind die ersten Zwiebelpflanzen, die ihre Blüten zeigen.

 

Zierpflanzen:
  • Blütensträucher pflanzen
  • Fuchsien ans Licht stellen, leicht düngen
  • Aussaat von Stauden in Anzuchtkästen oder Frühbeet.
  • Erste Aussaat von Sommerblumen wie Löwenmäulchen, Petunie, Salbei, Studentenblume (Tagetes) in Anzuchtkästen oder Frühbeet.
  • Spätestens bis Ende des Monats sollten alle trockenen Gräserhorste vom letzten Jahr zurückgeschnitten werden
Gemüse
  • Aussaat von Salat ins Frühbeet.
  • Aussaat von Tomaten, Paprika, Chili und Peperoni etc. im Haus.
  • Frühbeet saatfertig machen
  • Kalkstickstoff in die Beete geben
  • Saatgut kaufen bzw. bestellen
Obst
  • Obstbaumschnitt und Baumpflege bis Anfang März abschließen
  • Rebschnitt abschließen.
  • Beachte: bei Frost keine Schnittarbeiten.
  • Baumscheiben unkrautfrei machen

(Quelle: Der praktische Gartenratgeber des Bay. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.)

März

März

Gartenarbeiten im März

Im März werden die Weichen für die Entwicklung des Gartens gestellt.

 

Zierpflanzen:
  • Schneide Heidelbeeren und Brombeeren
  • Mulche deine Beerensträucher
  • Winterschutzvorrichtungen langsam entfernen, aber noch nicht aufräumen, damit sie griffbereit sind, wenn doch noch Fröste drohen.
  • Bei warmer, trockener Witterung können schon »Grundarbeiten<< durchgeführt werden,
  • Komposthaufen umsetzen, Kompost durchsieben und auf den Beeten verteilen.- Eigener Kompost ist der beste Dünger
    Er versorgt nicht nur die Pflanzen mit Nährstoffen, sondern fördert auch das Bodenleben. Auch schwere, verdichtete Böden werden durch regelmäßige Kompostgaben feinkrümelig und locker ganz ohne Hacken und Graben.
  • Auch der Rasen freut sich im Frühjahr über eine erste Dügergabe.
  • Jetzt ist Zeit für einen Rückschnitt bei allen Gehölzen, die am diesjährigen Trieb blühen, wie Schmetterlingsflieder, Rispen-Hortensie oder Garten-Eibisch
  • Ende des Monats kann man u. U. schon an den Rosenschnitt denken. In rauen Lagen lieber bis April warten.
  • Pflanzung aller Sträucher inklusive Rosen
Gemüse
  • Überwinterte Gemüse abräumen.
  • Vor allem Rosenkohl und andere Kohlarten sollen schon ein paar Wochen entfernt sein, bevor dann die ersten Kohlrabi-Setzlinge in den Garten kommen.
  • Feldsalat ernten, bevor er aufschießt.
  • Pflanzung von Salaten in Gewächshaus oder Frühbeet, und im Freien möglichst unter Vliesabdeckung.
  • Saat von Radieschen und Rettich, Gelben Rüben, Pastinaken, Wurzelpetersilie, Palerbsen, Dicke Bohnen.
  • Anzucht von Tomaten ab Monatsmitte.
  • Frühbeet: Aussaat von Blmenkohl, Gurke, Lauch, Zwiebeln, Kohlrabi, Wirsing und Sellerie.
Obst
  • Pflanzung wurzelnackter Gehölze bis Mitte des Monats abschließen bzw. Pflanzware im Container verwenden
  • Leimringe sollten jetzt wieder entfernt werden
  • Erdbeerbeete lockern und von Unkraut befreien
  • Himbeerruten auf 8 – 12 Stück pro Meter auslichten
  • Baumscheiben von Obstbäumen und Beerensträuchern zur Verbesserung der Wasserversorgung und zur Unkrautunterdrückung abdecken
  • Beerensträucher (Stachelbeere, Johannisbeere, Brombeere, Himbeeren etc.) und Weinreben neu pflanzen

 (Quelle: Der praktische Gartenratgeber des Bay. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.)

April

April

Gartenarbeiten im April

Der April ist die beste Zeit für die Neugestaltung des Gartens. 

Zierpflanzen:
  • Falls nicht schon geschehen, ist auch jetzt im April noch Zeit für die Beet – und Bodenpflege
  • Bei der Bodenlockerung auflaufende Unkräuter gleich mit entfernen. Frühe und konsequente Unkrautbekämpfung lohnt sich immer und spart später im Jahr viel Arbeit.
  • Auf die sauberen Flächen kann jetzt auch noch Kompost ausgebracht werden
  • Pflanzen, die flach wurzeln und / oder gleichmäßige Bodenfeuchtigkeit und viel organische Substanz wünschen, mulchen. Dazu eignet sich z. B. trockener(!) Rasenschnitt oder auch Rindenmulch
  • Da durch das organische Material Stickstoff festgelegt wird, idealerweise vor dem Mulchen mit einem organischen Volldünger düngen.
  • Rasenkanten abstechen. 
Gemüse
  • Weitere Aussaaten: Markerbsen, Radieschen, Rettich, Spinat, Gelbe Rüben
  • Pflanzung weiterer Sätze von Salaten, Kohlrabi, Blumenkohl, Brokkoli.
  • Zum Monatsende Aussaat von Roten Rüben und Blattmangold; Stielmangold erst im Mai!
  • Junge Palerbsen stützen.
  • Tomaten- und Paprika-Jungpflanzen im Haus hell stellen und pflegen. 
  • Erste Grün-Kräuter intensiv in der Küche nutzen: Schnittlauch, Minzen, Melisse usw.
Obst
  • Neupflanzungen bei Trockenheit regelmäßig gießen
  • Mehltaubefallene Triebspitzen bei Stachelbeeren und Schwarzen Johansbeeren ausschneiden
  • Ersten Rutenschub bei Sommerhimbeeren entfernen. Oft ist hier das Mark geschädigt.
  • Pfirsiche können auch noch in der Blüte geschnitten werden. Dann sind die verschiedenen Trieb- ud Knospenarten gut zu erkennen.
  • Neupflanzungen sollten ab jetzt nur noch als Containerware erfolgen.
  • Stroheinlagen bei Erdbeeren erst kurz bevor sich die Fruchtstände absenken einbringen(Frostgefahr)

 (Quelle: Der praktische Gartenratgeber des Bay. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.)

Mai

Mai

Gartenarbeiten im Mai

Wichtige Tätigkeiten im Gartenkalender Mai sind das Auspflanzen von frostempfindlichen Gemüsepflanzen und Blumen. Erst mit den Eisheiligen Mitte Mai (‘Kalte Sophie’ am 15. Mai) ist in den meisten Regionen Deutschlands die Zeit der Frostgefahr vorbei.

Zierpflanzen:
  • Kletterpflanzen an Klettergerüst heften.
  • Aussaat von Glockenblume und Sonnenblume
  • Zeit für den Sommerflor: Ab den Eisheiligen Mitte des Monats können die Balkonkästen bepflanzt werden.
  • Auch frostempfindliche Zwiebel- und Knollenpflanzen wie Gladiolen oder Dahlien können jetzt gesetzt werden.
  • Überwinterte Kübelpflanzen dürfen nun ebenfalls wieder endgültig ins Freie. Für den Umzug am besten einen trüben, regnerischen Tag wählen, um Sonnenbrand zu vermeiden.
  • Mit dem Voranschreiten des Gartenjahres werden langsam schon wieder erste Putzarbeiten fällig. Abgeblühtes von Zwiebelpflanzen wie Tulpen oder Narzissen entfernen, um Samenansätze zu verhindern. Das Laub jedoch stehen lassen, bis es braun wird.
  • Auch bei anderen Frühlingsblühern wie Primeln oder Lenzrosen können die verblühten Blütenstände entfernt werden.
  • Wenn es größentechnisch noch möglich ist, sollten auch die abgeblühten Blütenstände von Sträuchern wie Flieder oder großblütigen Rhododendren sorgfältig entfernt werden.
  • Schnell- und hochwachsende Stauden, wie Rittersporn beizeiten stützen. Die im Handel erhältlichen Stützsysteme werden bei rechtzeitiger Installation von den Pflanzen elegant durchwachsen und sind dann fast unsichtbar.
Gemüse
  • Laufende Ernte von Salaten, Radieschen, Kohlrabi und Kräutern
  • Nachpflanzung von Salaten mit Schwerpunkt bei den hitzefesteren Romanasalaten
  • Saat von Bohnen und Zuckermais
  • Pflanzen der Fruchtgemüse wie z. B. Tomaten, Paprika, Gurken, Zucchini, Kürbis
Obst
  • Bei neu gepflanzten Bäumen sollten im ersten Jahr keine Früchte belassen werden.
  • Bei gemeldeten Nachtfrösten Erdbeeren zudecken.
  • Erdbeeren während der Blüte und Fruchtreife bei Bedarf bewässern. Dabei sollte so bewässert werden, dass die Blüten nicht zu lange nass bleiben.
  • Bei Erdbeeren Stroh unterlegen, bevor sich die Fruchtstände absenken.
  • Mehltaubefallene Triebspitzen bei Stachelbeeren und Johannisbeeren ausschneiden.
  • Anfang bis Mitte Mai ersten Rutenschub bei Sommerhimbeeren entfernen.
  • Durch die Monilia-Spitzendürre infizierte Triebe beim Steinobst zügig herausschneiden.

 (Quelle: Der praktische Gartenratgeber des Bay. Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.)